Mitmachen

Das Netzwerk uns seine Arbeitsgruppen stehen für weitere Interessierte offen, die an den Themenbereichen mitarbeiten möchten.

AG Drittmittelförderung

Verstetigung der Netzwerkarbeit über Drittmittelförderung, Klärung der finanziellen Grundlage der Netzwerkarbeit sowie einzelner Netzwerkprojekte

Ansprechen: Matthias Harbeck, matthias.harbeck[at]ub.hu-berlin.de

  

AG 3-Wege-Strategie

Umgang mit der 3-Wege-Strategie der „Kontaktstelle für Kulturgut aus kolonialen Kontexten

Ansprechen: Anna-Maria Brandstetter brandste[at]uni-mainz.de

         

AG Thesauri


Kontrollierte Vokabulare/Thesauri zur wissenschaftlichen Erschließung von Kulturgütern aus kolonialen Kontexten werden in Bibliotheken und zunehmend auch in anderen Kulturerbe-Einrichtungen sowie in Forschungsprojekten verwendet. Sie sind jedoch häufig dezentral, projektbezogen oder zeitlich begrenzt verfügbar. Die AG Thesauri verschafft sich zunächst einen Überblick über bereits vorhandene kontrollierte Vokabulare/Thesauri, deren  Vernetzung, Harmonisierung und kritische Reflexion angestrebt wird. Darüber hinaus befasst sie sich mit Fragen der Standardisierung, des internationalen Austauschs, der Transparenz und Zugänglichkeit. Zu den strategischen Zielen gehört außerdem die regelmäßige Abstimmung mit Konsortien im Verein Nationale Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) e.V.

Ansprechen: Fabienne Huguenin, fabienne.huguenin[at]uni-tuebingen.de

   

AG Internationale Kooperation


Diese Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit internationalen Ansätzen zur digitalen Infrastruktur, um den globalen Zugang zu Informationen, Archiven und Sammlungen im Zusammenhang mit der Kolonialgeschichte zu erweitern. In Veranstaltungen oder Workshops möchte sie dem Bedarf an Austausch und "Übersetzungen" von z.B. kulturellen Kontexten, rechtlichen Rahmenbedingungen und Reflexionsprozessen bei laufenden Projekten nachkommen.

Ansprechen: Larissa Förster, Isabelle Reimann reimanis[at]hu-berlin.de

             

AG Forschungstool


Aufbau/Ausbau eines kooperativen Forschungstools, Eruierung der vorhandenen Tools auf Grundlage der von den Netzwerker*innen formulierten Bedarfe

Ansprechen: Sarah Elena Link, sarah.elena.link[at]hu-berlin.de, Dominik Huenniger, dominik.huenniger[at]uni-hamburg.de

      

Das Netzwerk und seine Arbeitsgruppen stehen für weitere Interessierte offen, die an den Themenkomplexen mitarbeiten möchten und einen Bezug zu den angesprochenen Fragen haben. Auch die Etablierung weiterer Arbeitsgruppen ist möglich. Kontakt zum Netzwerk kann über die E-Mail-Adresse Netzwerk.koloniale-kontexte[at]ub.hu-berlin.de aufgenommen werden.