Juniorprofessur

Am Lehrstuhl für Europäische Ethnologie/Volkskunden der Universität Würzburg ist eine Stelle für eine Juniorprofessur für die Anthropologie des Ländlichen (W1) zu besetzen; Frist 31.05.2021

Zukünftige Termine
« Mai 2021 »
month-5
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Zusammenfassung

Beschreibung

An der Philosophischen Fakultät der Universität Würzburg ist am Institut für deutsche Philologie, Lehrstuhl für Europäische Ethnologie/Volkskunde eine Stelle für eine Juniorprofessur für die Anthropologie des Ländlichen (Besoldungsgruppe W1) zum 1.10.2021 im Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzen. Das Beamtenverhältnis auf Zeit soll bei Bewährung bis zu einer Gesamtdauer von sechs Jahren verlängert werden.

Die sich bewerbende Person (m/w/d) soll das Feld in Forschung und Lehre in seiner ganzen Breite vertreten. Konkret widmet sich die Professur im gedachten Zuschnitt den ruralen Arbeits- und Lebensformen in unterschiedlichen Räumen. Die konzeptuelle Integration der Multispecies Studies (oder verwandter Arbeitsfelder wie der Umweltanthropologie, den Human-Animal Studies etc.) und/oder der Agro-Food Studies (oder verwandter Felder wie die Nahrungskulturforschung etc.) in die Analyse des Ruralen ist wünschenswert. Die Mitwirkung bei allen anfallenden Prüfungen und die Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung werden vorausgesetzt. Die Lehraufgaben umfassen Angebote für alle an der Universität Würzburg vertretenen modularisierten Studiengänge der Europäischen Ethnologie.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein einschlägiges abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung und besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird (vgl. Art. 14 Satz 1 BayHSchPG). Bewerber/-innen sollen sich in einer frühen Phase auf dem Weg zur Professur befinden.

Sofern vor oder nach der Promotion eine Beschäftigung als wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter oder als wissenschaftliche Hilfskraft erfolgte, sollen Promotions- und Beschäftigungsphase zusammen nicht mehr als sechs Jahre betragen (vgl. Art. 14 Satz 3 BayHSchPG)
Die Universität Würzburg misst einer intensiven Betreuung der Studierenden und Promovierenden große Bedeutung zu und erwartet von den Lehrenden entsprechendes Engagement.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich um ihre Bewerbung.

Schwerbehinderte Bewerberinnen oder Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (datierter, unterschriebener Lebenslauf, Schulabschlusszeugnisse, Zeugnisse über akademische Prüfungen, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der akademischen Lehrveranstaltungen, Verzeichnis über bisherige Drittmittelprojekte) sowie der Skizze eines einschlägigen Forschungsprojekts bis zum 31.05.2021 einzureichen an den Dekan der Philosophischen Fakultät der Universität Würzburg, Am Hubland, 97074 Würzburg. Es wird gebeten, einen Bewerbungsbogen auszufüllen und diesen, bitte als Word-Dokument, per E-Mail (berufungsverfahren.phil(at)uni-wuerzburg.de) an das Dekanat zu senden.

Die Bewerbung beinhaltet das Einverständnis der sich bewerbenden Person zur elektronischen Erfassung der Bewerbungsunterlagen, der Erstellung von Kopien, der Aufbewahrung und der eventuellen Weitergabe der Bewerbungsunterlagen an die Gutachtenden sowie der Rückgabe der Bewerbungsunterlagen erst nach Abschluss des Verfahrens.

Kontakt

Nähere Informationen

berufungsverfahren.phil[ at ]uni-wuerzburg.de