Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

Das Afrika-Zentrum und das Historischen Seminar der Universität Freiburg suchen in Kooperation mit dem Arnold-Bergstraesser-Institut eine*n wiss. Mitarbeiter*in im Rahmen der Initiative „Namibia: Koloniales Erbe – gemeinsame Zukunft“

EVIFA Literatursuche

Zukünftige Termine
« Februar 2021 »
month-2
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28

Zusammenfassung

Beschreibung

Das Afrika-Zentrum ACT der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg in Kooperation mit dem Arnold-Bergstraesser-Institut und dem Historischen Seminar der Universität Freiburg sucht eine*n Doktoranden*in, E 13 TVL, 50%. Eintrittstermin: zum 1. April 2021, befristet auf drei Jahre, vorbehaltlich der Bereitstellung der hierfür notwendigen Haushaltsmittel.

Die Doktorandenstelle ist Teil der Initiative des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg „Namibia: Koloniales Erbe – gemeinsame Zukunft“. Der*die Stelleninhaber*in soll deutsche und namibische Geschichts-Schulbücher hinsichtlich der Darstellung der deutschen Kolonialzeit in Namibia miteinander vergleichen.

Ihre Aufgaben:
-Erstellung einer Dissertation zum Vergleich deutscher und namibischer Geschichts-Schulbücher unter der Fragestellung von Kolonialismus und Genozid inklusive von Recherchereisen in Deutschland und Namibia
-Präsentation von Teilergebnissen im Rahmen der Initiative „Namibia: Koloniales Erbe – gemeinsame Zukunft“
-Mitarbeit in einer deutsch-namibischen Kommission zur Erarbeitung von außercurricularen Unterrichtsmaterialien zu Kolonialismus und Genozid in Namibia

Ihr Profil:
-sehr guter bzw. guter Abschluss eines geschichts-, politik- bzw. sozialwissenschaftlichen oder afrikanistischen Studiums (Master oder Äquivalent)
-Interesse an didaktischen Fragen bzw. Unterrichtserfahrungen
-hohe Motivation und Befähigung zur Zusammenarbeit in einem Team von Studierenden, Nachwuchswissenschaftler*nnen und HochschullehrerInnen
-Bereitschaft zur Präsenz am Afrika-Zentrum ACT und am Historischen Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
-Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit sowie interkulturelle Kompetenzen
-sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
-Reisebereitschaft

Wir bieten:
-verantwortliche Mitwirkung an einem postkolonialen Projekt
-Einbindung in ein professionelles und leistungsfähiges Team in einem internationalen Arbeitsumfeld
-flexible Arbeitszeiten
-Den Ausschreibungskriterien der Universität Freiburg entsprechend wird die Vereinbarkeit von Familie und Beruf besonders berücksichtigt. Eine Erhöhung des Frauenanteils wird angestrebt. Daher werden qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden schwerbehinderte BewerberInnen bevorzugt eingestellt. Bitte weisen Sie auf eine vorliegende Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Bewerbung:
Ihre ausführlichen Unterlagen, die neben Lebenslauf und Hochschulzeugnissen ein zwei- bis dreiseitiges Forschungsexposé enthalten sollten, senden Sie bitte bis 28. Februar 2021 in einer PDF-Datei (max. 10 MB) per Email an susanne.kuss[at]abi.uni-freiburg.de. Ihre eventuellen Fragen richten Sie bitte ebenfalls an diese Adresse.

Kontakt

Nähere Informationen

PD Dr. Susanne Kuß

susanne.kuss[ at ]abi.uni-freiburg.de