Wiss. Mitarbeiter/in (w/m/d)

Am Bayerischen Forschungsinstitut für Digitale Transformation (bidt), einem Institut der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, suchen wir ab dem 01. Juni 2020 (vorbehaltlich der Bewilligung der Mittel durch die DFG) im Rahmen des Projekts „Die Evidenzkultur der Citizen Science. Normierung, Evaluierung und Kontrolle partizipativer Forschung“ eine/n: Wiss. Mitarbeiter/in (w/m/d). Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet und in Teilzeit (65%), die Vergütung erfolgt nach E13 TV-L.

EVIFA Literatursuche

Zukünftige Termine
« März 2020 »
month-3
Mo Di Mi Do Fr Sa So
24 25 26 27 28 29 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Zusammenfassung

Beschreibung

Die Stelle ist im Rahmen der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanzierten Forschungsgruppe 2448 „Evidencing Practice, Practicing Evidence“ angesiedelt. Gemeinsam mit dem Team des Projektpartners Jun.-Prof. Dr. Sascha Dickel an der Universität Mainz erforschen wir in dem Teilprojekt in nationaler und internationaler Perspektive, welche Entwicklung das Feld der Citizen Science aktuell erfährt. Wer definiert und kontrolliert, was qualitativ hochwertige Citizen Science ist? Kommt es zu Spannungen zwischen verschiedenen Konzeptionen von Citizen Science? Etabliert sich an klassischen Forschungseinrichtungen eine neue Forschungskultur? Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem Einfluss von digitalen Tools und Infrastrukturen bei der Institutionalisierung, Standardisierung und Evaluierung von Citizen Science. Eingebettet ist die Stelle in den interdisziplinären Forschungskontext des bidt.

Was müssen Sie mitbringen?

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium in einem sozialwissenschaftlichen Fach
  • Der versierte Umgang mit qualitativen Methoden ist Voraussetzung.
  • Erfahrungen im Bereich partizipativer Forschung oder dialogischer Wissenschaftskommunikation sind von Vorteil.
  • Kenntnisse im Feld der Wissenschafts- und Technikforschung sind von Vorteil.
  • Erste Erfahrungen mit „Digital Methods“ und ein allgemeines Verständnis der Funktionsweisen von digitalen Medien und Technologien (etwa zur Interoperationalität von Datenbanken) sind von Vorteil.
  • Selbständige und engagierte Arbeitsweise.
  • Bereitschaft für eine projektbezogene Promotion ist erwünscht.
  • Regelmäßige Teilnahme an Projekttreffen, Veranstaltungen der Forschungsgruppe sowie des bidt.
  • Reisebereitschaft für Feldforschungen und Vorträge.
  • Exzellente Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift und profunde Kenntnisse der englischen Sprache.
  • Wünschenswert sind zudem erste Erfahrungen in wissenschaftlicher Projektarbeit.

Wir bieten

  • Einbettung der Stelle in den interdisziplinären Forschungskontext des bidt.
  • Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten.
  • Die Vertiefung Ihrer methodischen und theoretischen Kenntnisse.
  • Eine intellektuell anregende, selbständige und abwechslungsreiche Tätigkeit mit Gestaltungsmöglichkeiten.
  • Zugang zu einem hochkarätigen wissenschaftlichen Umfeld.
  • Einen familienfreundlichen Arbeitsplatz mit flexiblen Arbeitszeiten.

Als Institut der Bayerischen Akademie der Wissenschaften begrüßen wir Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter. Bewerbungen behinderter Menschen werden im Rahmen der Regelungen des SGB IX bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Bewerben Sie sich:
Alle Bewerber/innen werden gebeten, zusätzlich zu Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen eine schriftliche Arbeit (Hausarbeit, Abschlussarbeit, ggf. auch Auszüge aus derselben) mitzusenden, aus der theoretisch-konzeptionelle und/oder methodisch-empirische Leistungen sichtbar werden. Bitte senden Sie Ihre vollständige Bewerbung (inkl. schriftliche Arbeit) als ein PDF-Dokument bis zum 31.03.2020 an:

karriere@bidt.badw.de
Stichwort: DFG-Projekt „Citizen Science“

Kontakt

Nähere Informationen

Dr. Andreas Wenninger

Tel. 089 540235622

andreas.wenninger[ at ]bidt.digital

Dokumente senden an

karriere[ at ]bidt.badw.de