Stories of Traumatic Pasts Counter-Archives for Future Memories

Die Ausstellung thematisiert das systematische Verschweigen und Vergessen des Kolonialismus in Belgien, des Nationalsozialismus und des Holocaust im österreichischen Raum und des Genozids während des Krieges im ehemaligen Jugoslawien.

EVIFA Literatursuche

Zukünftige Termine
« November 2020 »
month-11
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Zusammenfassung

Beschreibung

Belgien, Österreich und das ehemaligen Jugoslawien. Diese drei europäischen Regionen, ihre Geschichte und ihre teilweise immer noch gegenwärtige „kollektive Amnesie“ in Bezug auf die traumatischen Vergangenheiten stehen im kritischen Fokus der Präsentation.

Die gezeigten künstlerischen Positionen sind Interventionen in Gegenwart und Zukunft und bilden Erzählungen gegen das Vergessen. Oft von Künstler*innen geschaffen, die in ihren Herkunftsländern kein Gehör für ihre kritischen Zugänge finden, legen die Arbeiten die Pluralität des Denkens, der Gemeinschaft, der Geschichte und der Erzählungen frei und beleuchten die Allianzen von Erinnerungen und Geschichte.

Kontakt

Nähere Informationen

Tel. +43 1 534 30-5052

info[ at ]weltmuseumwien.at