Schlager erforschen, Freiburg, 31.1.-1.2.2020

Veranstalter: Zentrum für Populäre Kultur und Musik, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Tagungsort: Zentrum für Populäre Kultur und Musik, Rosastraße 17-19, 79098, Freiburg i. Br.

EVIFA Literatursuche

Zukünftige Termine
« Januar 2020 »
month-1
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Zusammenfassung

  • Was WorkshopSchlager erforschen, Freiburg, 31.1.-1.2.2020
  • Wann bis (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Zentrum für Populäre Kultur und Musik, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Deutschland
  • Anmeldung bei
  • Anmeldung bis 22.01.2020
  • Termin herunterladen iCal Datei herunterladen

Beschreibung

Programm

Freitag, 31. Januar 2020

9.30 Uhr Registrierung und Begrüßungskaffee

10.00 Uhr
Dr. Dr. Michael Fischer und Dr. Johannes Müske (Freiburg): Einführung

10.30 Uhr
Prof. Dr. Julio Mendívíl (Wien)
Wohin gehst Du? Gedanken über die jetzige und zukünftige Schlagerforschung

11.15 Uhr – Musikwirtschaft
Prof. Dr. Martin Lücke (Berlin)
Schlager aus Sicht der Musikwirtschaftsforschung

Dr. Christian A. Müller (München)
Was kostet der Schlager? Wirtschaftshistorische Überlegungen zum deutschen Schlager der Nachkriegszeit

(12.30 - 14.00 Pause)

14.00 – Ideologisierung
Prof. Dr. Michael Rauhut (Kristiansand, Norwegen)
Krieg gegen Köpfe. Schlager und Ideologie in den frühen Jahren der DDR

Maximilian Kreter, MA (Dresden) »So lang mein Herz noch schlägt …« Der deutsche Schlager als funktionales Objekt der (Re-)Popularisierung des deutschsprachigen Rechtsrock

Ella Detscher, BA und Marie Kaltenbach, BA (Tübingen)
Gaudi oder politisches Statement? Über die Fans des »Volks Rock'n'Rollers« Andreas Gabalier

(16.00 - 16.30 Uhr Pause)

16.30 – Schlagerfilm
Prof. Dr. Hans Jürgen Wulff (Kiel)
Schlager im Film und die Lüste des Zuschauers

Dr. Daniela Schulz (Köln)
Bravo, Roy! Schlager-Inszenierungen im deutschen Film um 1970

17.45 Uhr
Prof. Dr. Kaspar Maase (Tübingen): 
Von der politischen Kulturkritik über Kompensation und Distinktion zur Ästhetik? – Ein Versuch zum Wandel kulturwissenschaftlicher Ansätze in der Schlagerforschung

(18.30 - 19.30 Pause)

19.30 Uhr – Lecture Performance (Öffentliche Abendveranstaltung im JOS, Wilhelmstr. 15, FR)
Der Alleinunterhalter MC Orgelmüller präsentiert: »Samba si! Arbeit no!« Kulturwissenschaftlich-musikalische Notizen 

Samstag, 1.2.2020

9.30 Uhr – Führung durch die Sammlungen des Zentrums für PopuläreKultur und Musik

10.15 Uhr – Inszenierung und Medialisierung
Prof. Dr. Henry Keazor (Heidelberg)
Zur Inszenierung von Schlagerstars auf Plattencovern

Dr. Christina Richter-Ibáñez (Tübingen)
Zu Schwierigkeiten und Chancen der Übersetzung englischsprachiger Titel für den deutschen Schlagermarkt

Marina Schwarz, MA (Leipzig)
Helene in Latex – postfeministische Selbstermächtigung oder Produkt des männlichen Blicks?

(12.15–13.00 Uhr Pause, Imbiss)

13.00 Uhr – Musik und Sound 
Prof. Otfried Büsing (Freiburg)
Musikalische Analyse von Schlagern

Alan van Keeken, MA (Gronau/Freiburg)
Der deutsche Schlager - Phonomusikologie als Zugang zum Sound eines ›geschichtslosen‹ Genres

(Ende des Workshops ca. 14.30 Uhr)  

Anmeldung und Kontakt:

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos, Interessierte sindherzlich willkommen. Bitte melden Sie sich *bis am 22.1.2020* an bei: Johannes Müske

Kontakt

Anmeldung bei

Johannes Müske

johannes.mueske[ at ]zpkm.uni-freiburg.de