Italien und Kroatien

2020 wird das kroatische Rijeka Kulturhauptstadt Europas sein. Dies ist Anlass, einen neuen Blick auf die italienisch-kroatischen Beziehungen in Geschichte und Gegenwart zu werfen. Wir suchen insbesondere Beiträge, die die spannungsreichen interkulturellen (Grenz-)Verflechtungen beleuchten und deren Wandel untersuchen. Erste Resümees bis 28.2.2019 einzureichen.

EVIFA Literatursuche

Zukünftige Termine
« Februar 2019 »
month-2
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 1 2 3

Zusammenfassung

Beschreibung

Wir suchen insbesondere Beiträge, die die spannungsreichen interkulturellen (Grenz-)Verflechtungen beleuchten und deren Wandel untersuchen. Dabei sind Fragen nach mehrsprachigen und hegemonialen Konstellationen ebenso von Belang wie der maritime Austausch zwischen Hafenstädten in der Adriaregion. In historischer und aktueller Perspektive sind Auseinandersetzungen mit dem Spannungsfeld zwischen Selbst- und Fremdbestimmung ebenso von Interesse wie Fragen nach Italophonie, Italophilie und Italophobie. Darüber hinaus sind auch Auseinandersetzungen mit lokalen literarischen und filmischen Traditionen, Kulturinstitutionen, aber auch mit der Kulturhauptstadtinitiative (mit einem Budget von über 30 Millionen Euro) und der damit verbundenen kulturökonomischen Transformation von "alten" Strukturen und Räumen gewünscht.

Vorschläge für Beiträge, vor allem aus literatur-, sprach- und kulturwissenschaftlicher, aber auch regionalgeschichtlicher und kulturpraktischer Perspektive sind in Form eines kurzen Resümees (max. 1.000 Zeichen) bis zum 28.02.19 an daniel.winkler@univie.ac.at zu schicken. Die fertigen Texte müssen bis zum 30.05.2019 vorliegen (lange Beiträge max. 18.000 Zeichen, kurze max. 10.000 Zeichen).

Kontakt

Nähere Informationen

daniel.winkler[ at ]univie.ac.at