Conference "Digital Anthropologies #7"

This is a call for ideas for the collective making of the conference "Digital Anthropologies #7" taking place at "Ausland", Berlin, Germany from 26 to 29 August 2019.

EVIFA Literatursuche

Zukünftige Termine
« März 2019 »
month-3
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Zusammenfassung

Beschreibung

Unter welchen Voraussetzungen wandelt sich ein Ereignis vom Modus der Konkurrenz hin zu neuen Allianzen? Wenn man den Modus der Konkurrenz ablehnt, so entsteht der Wunsch des Teilens von Forschungsprozesses in einer Form des Gemeinsamen, der die Potentialität eines besseren Lebens und Wissens, jenseits kapitalistischer Wertschöpfung, in sich trägt. Was wäre, wenn sich deine Arbeit wahrhaftig mit den immanenten Affekten des Ereignisses verbinden und hierbei Spuren hinterlassen könnte, die eine Ökologie aus Raum und Zeit aktivieren?
Die siebte Iteration von Digital Anthropologies möchte eine Sozialität sui generis erschaffen. Wir sind davon überzeugt, dass die Erfahrung eines künstlerischen Forschungsprozesses insbesondere durch die kollektive Herstellung des Ereignisses empfunden werden kann. Dies geschieht auch durch die Entwicklung von Reihen kleiner, marginaler Gesten, die inmitten und zwischen individuellen Forschungsprozessen die Summe ihrer Teile überschreiten.
Digital Anthropologies #7 findet vom 26.-29. August im Ausland, Berlin, statt. Wir laden Dich ein, uns Materialien jeglicher Art zu schicken, die wir vor, während und nach dem Ereignis kollektiv bearbeiten werden. Im Verlauf der fünf Tage kannst Du Vorgehensweisen einbringen, um die Konstellation des Ereignisses zu erzeugen, zu denken und zu fühlen. Gemeinsam werden wir Techniken und Verfahren teilen, die es uns erlauben, jede Arbeit und jedes Material in einer Weise zu aktivieren, aus der eine umsorgende Geste entstehen kann. Damit diese sorgenden Gesten sich entfalten können, müssen wir gemeinsam das Ereignis über den Sommer hinweg auf Touren bringen. Wir hören vorsichtig in jeden Vorschlag hinein und legen ihn sorgsam in die Arme eines Mitglieds der Auswahlkommission, das im Anschluss einen Arbeitsprozess im relationalen Feld des Ereignisses initiiert. Gemeinsam werden wir die noch zu erfinden Techniken erkunden, mit denen wir uns in das Ereignis begeben.

Teilnahmebedingungen
1. Eingabe eines Werks, einer (Forschungs-)Arbeit, eines Workshopvorschlags, abgeschlossen oder noch in Arbeit, aus jeder wissenschaftlichen oder künstlerischen Disziplin, bis zum 30. März 2019 auf https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSe1wHEFvt1iw-Si_wJgmZXvV9F7SzpYvrqPyYhiMDLzq9xi4Q/viewform

Wenn das Projekt ausgewählt wird,
2. Zur Verfügung stehende Zeit, um das Ereignis in Kollaboration mit einem Mitglied der Auswahlkommission vorzubereiten.
3. Anwesenheit während der gesamten Zeit vom 26.-29. August in Berlin.

What are the conditions for the event to shift from competition to alliance? If we do not wish to compete, we desire to share research processes in a mode of togetherness that offers a gift of potentiality for better living and knowing beyond their capture for capitalist value extraction. What if your work could relay and resonate with the affects at play, contributing by leaving traces that activate the ecologies of the event across times and spaces?
The seventh edition of Digital Anthropologies constructs a sociality in its own right. We believe that the experience of an artistic or research process can especially be felt in the collective making of the event and in the doing of a series of minor gestures, within, between and beyond the sum of the individual research processes.
Digital Anthropologies #7 takes place at Ausland, Berlin, Germany, 26-29 August 2019. We invite you to submit materials of all kinds that will be collectively reshaped before, during and after the event. During five days, you will be able to propose a way of creating, thinking and feeling the constellation of the event. Collectively, we will share the techniques to activate each work for the caring gesture to emerge. For this caring gesture to happen, we need to pre-accelerate the event together during summer. We listen carefully to each selected proposal. Each proposal is folded in the arms of one member of the selection committee for the work to be activated in the relational field of the event. Collectively, we explore the techniques yet to be invented to enter the event.

Conditions of participation
1. Submission of a work, research, or proposal for a workshop, completed or in progress, from any scientific or artistic discipline, by 30 March 2019 on https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSe1wHEFvt1iw-Si_wJgmZXvV9F7SzpYvrqPyYhiMDLzq9xi4Q/viewform


If the project is selected,
2. Required availability to pre-accelerate the event with your work in collaboration with a member of the selection committee until the event.
3. Required attendance on 26-29 August 2019 at Ausland, Berlin, Germany.

Digital Anthropologies #7 ist ein Event, organisiert durch les Écrans de la Liberté (Screens of Freedom, Paris, France), in Zusammenarbeit mit IMAf (Institut des mondes africains, CNRS, Paris, France), dem ArchipelagoLab (Leuphana Universität, Lüneburg, Germany), Senselab (Concordia University, Montreal, Kanada) und mit finanzieller Unterstützung der Deutsch-Französischen Universität.

Auswahlkommission
Christoph Brunner, Juniorprofessor in Kulturtheorie an der Leuphana Universität Lüneburg und Leiter des ArchipelagoLab für transversale Praktiken, Lüneburg, Deutschland; Sungeun Grace Kim, Filmemacherin, künstlerisch Forschende, Berlin, Deutschland; Pascal Leclercq, President von les Écrans de la Liberté (Screens of Freedom); Côme Ledésert, Filmemacher und practice-led Doktorand, CREAM, University of Westminster, London, Vereintes Königkeich; Mariana Marcassa, Künstlerin und Forschende, Postdoctoral Fellow am SenseLab und Acts of Listening Lab, Concordia University, Montreal, Kanada; Jol Thomson, Künstler, Kollaborateur und Forschender, CREAM, University of Westminster, London, Vereintes Königreich; Nadine Wanono, Anthropologin und Filmemacherin, ständige Forscherin am Institut des Mondes africains, CNRS, Paris, Frankreich; Michael Westrich, Kulturanthropologe, künstlerisch Forschender, Journalist, Berlin, Deutschland.

Digital Anthropologies #7 is an event organised by les Écrans de la Liberté (Screens of Freedom, Paris, France), in partnership with IMAf (Institut des mondes africains, CNRS, Paris, France), the ArchipelagoLab (Leuphana University, Lüneburg, Germany), Senselab (Concordia University, Montreal, Canada) and supported by the French-German University.

Selection committee
Christoph Brunner, Assistant Professor in Cultural Theory at Leuphana University Lüneburg and director of the ArchipelagoLab for Transversal Practices, Lüneburg, Germany; Sungeun Grace Kim, filmmaker, artistic researcher, Berlin, Germany; Pascal Leclercq, president of les Écrans de la Liberté (Screens of Freedom); Côme Ledésert, filmmaker and practice-led doctoral researcher, CREAM, University of Westminster, London, United Kingdom; Mariana Marcassa, artist and researcher, postdoctoral fellow at SenseLab and Acts of Listening Lab, Concordia University, Montreal, Canada; Jol Thomson, artist, collaborator and researcher, CREAM, University of Westminster, London, United Kingdom; Nadine Wanono, anthropologist and filmmaker, tenure researcher at Institut des Mondes africains, CNRS, Paris, France; Michael Westrich, cultural anthropologist, artistic researcher, journalist, Berlin, Germany.