Call for Contributions - Ethnosymposium

Das Ethnosymposium 2020 findet vom 18. Juni bis 21. Juni an der Universität Bayreuth statt. Dieses Jahr lautet das Thema des Symposiums "GrenzenÜberBrücken".

EVIFA Literatursuche

Zukünftige Termine
« Mai 2020 »
month-5
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Zusammenfassung

Beschreibung

In München, beim Symposium zum Thema Widerstand, hatte sich als zentrale Frage herauskristallisiert, wo Wissenschaft aufhört und Aktivismus anfängt. Das hat uns dazu angeregt, tiefer darüber nachzudenken, was es bedeutet, Grenzen zu ziehen oder auch aufzulösen.
Ende letzten Jahres wurde der Antrag der Bayreuther Lokalgruppe „Seebrücke“ gestellt, Bayreuth zu einem sicheren Hafen für Geflüchtete zu machen. Die Gruppe fordert, dass Bayreuth auf landes-, bundes- und EU-Ebene sich für menschlichere Politik einsetzt. Mit Beunruhigung beobachten wir, dass auf der ganzen Welt autoritäre Politik und Grenzabschottung auf dem Vormarsch ist: Vor allem die Festung Europa betreibt eine asoziale Abschottungspolitik.
Es soll aber bei unserem Symposium nicht nur um politische Grenzen gehen. Was ist zum Beispiel mit den eigenen Körpergrenzen? Mit Grenzen zwischen dem „Wir“ und den „Anderen“? Ist die Trennung zwischen Kultur und Natur, Mensch und Umwelt gerechtfertigt? Welche weiteren Grenzen können wir uns vorstellen? Können oder müssen sie aufgelöst werden? Sind Brücken dafür geeignet, oder können Brücken auch selektiv und elitär sein?
Was sind Grenzen, wie definiert man sie, wer macht sie und wer löst sie auf? Wer macht sie überhaupt erst sichtbar? Sind sie subjektiv? Welche Prozesse führen zu Differenzkategorien, welche Rolle spielt Macht dabei? Welche Rolle kann Dekolonisierung spielen? Und zu guter Letzt: Wo liegen Grenzen der Ethnologie selbst? Und welche Differenzen kann sie überbrücken? Vor allem geht es uns darum, die Grenzziehung bzw. -auflösung als Prozess zu begreifen.
Diesen und vielen weiteren Fragen können wir uns gemeinsam widmen. Wir sind sehr gespannt, welche Ideen und Impulse Ihr mitbringen werdet.
Das Ethnosymposium wird zum Ethnosymposium durch Eure spannenden Beiträge jeglicher Art. Hierbei ist es komplett Euch überlassen, in welcher Form sich diese gestalten, denkbar wären zum Beispiel Vorträge, Workshops, Installationen und Performances und andere kreative Formate. Auch englischsprachige Einreichungen sind willkommen!

Format Eures Abstracts
Um ein Programm zusammenstellen zu können, bitten wir Euch, ein kurzes Abstract einzusenden (max. 2000 Zeichen). Es sollte folgende Informationen beinhalten:

  • Name und Kontaktdaten (Email-Adresse und Telefonnummer)
  • Titel und kurze Inhaltsbeschreibung Eures Beitrags
  • Benötigter Zeitrahmen
  • Bevorzugtes Datum und Zeitraum während des Symposiums
  • Benötigte Technik und sonstige Materialien

Wann und Wohin?
Einsendeschluss ist der 1. April 2020.
Sendet eure Beiträge bitte per Mail mit dem Betreff: CONTRIBUTION: Titel Eures Beitrags.

Kontakt

Dokumente senden an

ethnologiesymposium[ at ]gmail.com