Abschlusskonferenz des sorbischen Parts des SMiLE-(Sustaining Minoritized Languages in Europe)Projekts

Einladung zur Abschlusskonferenz des sorbischen Parts des SMiLE-(Sustaining Minoritized Languages in Europe)Projekts, die am 31. Mai 2019 im Sorbischen Haus (Serbski dom) in Bautzen/Budyšin stattfinden wird. Anmeldeschluss ist der 6. Mai 2019.

EVIFA Literatursuche

Zukünftige Termine
« April 2019 »
month-4
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Zusammenfassung

Beschreibung

Die Abschlusskonferenz der Studie „Sorbische Sprache(n): Revitalisierung in verschiedenen politischen Systemen“ im Rahmen des Projekts SMiLE (Sustaining Minoritized languages in Europe), finanziert vom Smithsonian Center for Folklife and Cultural Heritage und angesiedelt am Sorbischen Institut in Bautzen/Budyšin, findet am 31. Mai 2019 von 13.00 bis 18.00 Uhr im Sorbischen Haus (Serbski dom) in Bautzen/Budyšin statt. Präsentiert werden die wichtigsten Erkenntnisse zu vergangenen und aktuellen Anstrengungen zur Wiederbelebung beider sorbischer Sprachen. Die Konferenz bietet den Teilnehmern Gelegenheit zum Gedankenaustausch über die Situation des Ober- und Niedersorbischen, über aktuelle Aktivitäten der Länder Sachsen und Brandenburg sowie der Sorben selbst zur Förderung der beiden Minderheitensprachen und zur Diskussion über akute Anforderungen für ihre Bewahrung und Weiterentwicklung.

Die Konferenz wird von Dr. Mary S. Linn, Kuratorin für kulturelle und sprachliche Revitalisierung, Smithsonian Center for Folklife and Cultural Heritage, Washington D.C. und Direktorin des SMiLE-Programms, eröffnet. Sie wird die wichtigsten Grundzüge und Ziele des Programms vorstellen. Das intensive halbtägige Konferenzprogramm umfasst die Hauptpräsentation der Projektleiterinnen Dr. Cordula Ratajczak und Prof. Dr. Nicole Dołowy-Rybińska über Sprachpolitik und -planung in der Ober- und Niederlausitz, gefolgt von einer ausführlichen Diskussion mit den Konferenzteilnehmern und zwei Präsentationen der Projektmitarbeiter Alena Paulik und Gregor Kliem zur Sprachpraxis in der Ober- und Niederlausitz mit besonderem Fokus auf die junge Generation. Der zweite Teil der Konferenz widmet sich dem Schulsystem für Minderheitensprachen. Die Konferenzgäste Prof. Bernadette OʻRourke (Heriot-Watt-Universität, Edinburgh) und Alejandro Dayán-Fernández (Doktorand an der Heriot-Watt-Universität, Edinburgh), die sich mit der galizischen Sprache in Spanien beschäftigen, werden ihre Forschungen zum Semente-Immersionsprojekt vorstellen, das 2011 von einer Gruppe galizischer Sprachaktivisten aus dem urbanen Milieu initiiert wurde. Dieser Präsentation schließt sich eine Diskussion zur Lage der sorbischen Sprachausbildung und ihren zukünftigen Herausforderungen an.

Kontakt

Anmeldung bei

Dr. Cordula Ratajczak

cordula.ratajczak[ at ]serbski-institut.de

Nähere Informationen

Dr. Theresa Jacobsowa

Tel. +49 3591 4972-39

theresa.jacobsowa[ at ]serbski-institut.de