Career – Job

Ethnologin/Ethnologe beim Zentrum Zivil-Militärische Zusammenarbeit der Bundeswehr

Beim Zentrum Zivil-Militärische Zusammenarbeit der Bundeswehr ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten einer Ethnologin / eines Ethnologen am Dienstort Nienburg zu besetzen. Die Stelle ist Vollzeit und unbefristet.

  • Location: Nienburg / Deutschland
  • Institution: Bundeswehr
  • Compensation: Eingruppierung bis in die Entgeltgruppe 14 unter Beachtung des § 12 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD)
  • Deadline: 15. August 2018 Bewerbungsschluss beachten

Unternehmen

Das Zentrum Zivil-Militärische Zusammenarbeit der Bundeswehr ist das Kompetenzzentrum für den Aufgabenbereich Zivil-Militärische Zusammenarbeit Bundeswehr und ausgewählte territoriale Aufgaben der Bundeswehr. Das Betätigungsfeld des Zentrums umfasst Aufgaben, die in Verbindung mit den Auslandseinsätzen der Bundeswehr stehen, die lehrgangsgebundene Ausbildung und die Weiterentwicklung der Fachaufgabe Zivil-Militärische Zusammenarbeit der Bundeswehr.

Stellenbeschreibung

Beim Zentrum Zivil-Militärische Zusammenarbeit der Bundeswehr ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten einer Ethnologin / eines Ethnologen am Dienstort Nienburg zu besetzen.
Die Aufgabe gehört zum Sachgebiet AStO (Abstützung auf den Standort) in der Abteilung Weiterentwicklung und Lehre/Ausbildung im Zentrum Zivil-Militärische Zusammenarbeit der Bundeswehr (ZentrZMZBw). Die Abteilung plant, koordiniert und steuert die Weiterentwicklung von zivilmilitärischen Aufgaben und Territorialen Aufgaben der Bundeswehr (TerrAufgBw). Sie beurteilt und plant den Ausrüstungsbedarf, schreibt ZMZ-spezifische Forderungen für Concept Development & Experimentation- (CD&E) Vorhaben fort, unterstützt nach dem Verfahren/Prinzip "Abstützung auf den Standort (AStO)", wertet Einsätze der Bundeswehr in fachlicher Sicht aus und dokumentiert diese. Daneben hat sie den Auftrag, die lehrgangsgebundene Ausbildung ZMZBw und TerrAufgBw zu planen, zu koordinieren und durchzuführen. Sie legt fachspezifische Übungen und Weiterbildungen in den Aufgabenfeldern ZMZBw und TerrAufgBw an, führt diese durch und koordiniert fachlich die Beteiligung an nationalen/internationalen Übungs- und Ausbildungsvorhaben.

Aufgabenbeschreibung:

Fähigkeitsspezifische Zuarbeit im Rahmen AStO/ziviles Lagebild:

  • Recherche, Analyse zu Anfragen und Aufträgen im Fachgebiet, bei Bedarf auch unter Beteiligung von zugeordneten Spezialisten ZMZ (A)/SME,
  • Unterstützung für den Einsatz nach dem Verfahren/Prinzip AStO (Knowledge Reachback),
  • Mitwirkung bei der Erstellung, Führung und Aktualisierung eines einsatzraumbezogenen, zivilen Lagebildes,
  • Unterstützung bei der Einsatzvorbereitung durch Erarbeiten von einsatzraumbezogenen Studien,
  • Fachliche Beratung der Einsatzkontingente.

Ausbildungsauftrag im Rahmen lehrgangsgebundener Ausbildung:

  • Lehr- und Vortragstätigkeiten,
  • Durchführung der fach- und funktionsbezogenen Aus- und Weiterbildung,
  • Unterstützung bei Bedarf von nationalen/internationalen Einrichtungen bei Ausbildungs- und Übungsvorhaben durch aktive Teilnahme,
  • Erstellung von Ausbildungskonzepten in der Fachaufgabe,
  • Er- und Bearbeitung von Szenarien für Übungen in der Fachaufgabe.

Beratung im Rahmen der Fachkompetenz:

  • Auswertung und Dokumentation der Erkenntnisse aus den Einsätzen,
  • Zusammenarbeit in der Fachaufgabe mit anderen militärischen Dienststellen sowie Internationalen, Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen (IO/GO/NGO) und wissenschaftlichen Instituten und Erfahrungsaustausch,
  • Individuelle, vorgreifende Aus- und Bewertung der wechselnden Rahmenfaktoren im Einsatzland im Hinblick auf den Einsatzauftrag,
  • Mitwirkung bei der Fortschreibung und Weiterentwicklung konzeptioneller ZMZ-spezifischer Forderungen wie z.B. CD&E-Vorhaben, MS und Studien,
  • Mitwirkung bei der Erarbeitung von Vorschlägen für die Anpassung von Führungs- und Einsatzgrundsätzen,
  • Unterstützung bei der Entwicklung und Erprobung von Taktiken, Techniken und Verfahren im Aufgabenspektrum ZMZBw,
  • Halten und Gestalten der Beziehungen zu Aufbau- und Unterstützungsorganisationen, zivilen und militärischen Dienststellen sowie Behörden bei Einsätzen und Übungen zur Effizienzsteigerung des Wirkens der ZMZ-Kräfte im Einsatz,
  • Aufrechterhaltung der komplexen fachlichen Qualifikation,
  • Überwachung und Bewertung der ZMZ-Aktivitäten auf die Bevölkerung, einschließlich nachbereiten und auswerten mit den beteiligten Organisationen.

Qualifikationserfordernisse

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom, Magister) der Ethnologie oder einer vergleichbaren Fachrichtung mit Schwerpunkt in der Völkerkunde oder Konfliktforschung,
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift (min. SLP 3332 oder vergleichbar),
  • durch berufliche Erfahrungen nachgewiesene Befähigung zu Lehr- und Vortragstätigkeit,
  • durch berufliche Erfahrungen nachgewiesene Befähigung zur Leitung von Arbeitsgruppen,
  • gute Kenntnisse des Auftrags und der Organisation der Streitkräfte, des Geschäftsbereichs BMVg, der NATO, der EU sowie der deutschen Sicherheits- und Verteidigungspolitik.

Anmerkung

  • Sprachkenntnisse in Arabisch, Persisch oder Französisch sowie Erfahrungen in Projektarbeit/Studien/Analysen sind erwünscht.
  • Uneingeschränkte Bereitschaft sowie körperliche Eignung zur Durchführung von Dienstreisen auch in Einsatzgebiete der Bundeswehr, zur Teilnahme an mehrtägigen Einsätzen und Übungen im In- und Ausland sowie die allgemeine soldatische Ausbildung (ASA 1) zu absolvieren, wird vorausgesetzt.
  • Erforderliche Schutzimpfungen müssen geduldet werden.
  • Die Sicherheitsüberprüfung Ü2 ist erforderlich.

sonstige Informationen

Die Einstellung erfolgt unbefristet als Arbeitnehmerin bzw. Arbeitnehmer mit einer Eingruppierung bis in die Entgeltgruppe 14 unter Beachtung des § 12 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) im Hinblick auf die tatsächlich auszuübenden Tätigkeiten und der Erfüllung der persönlichen bzw. tariflichen Anforderungen.

Der Dienstposten ist nicht teilzeitfähig und nach einer umfassenden Einarbeitungsphase nur bedingt telearbeitsfähig.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Bewerbung behinderter Menschen ist ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Individuelle behinderungsspezifische Einschränkungen verhindern eine bevorzugte Berücksichtigung nur bei zwingend nötigen Fähigkeitsmustern für den zu besetzenden Dienstposten.

Ergänzende Informationen

Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr
Referat V 2.3.1 (c)
Herr Cron
Tel.: +49 2241 15-3029

Permanent link
Back to overview